Gelesen – Thilo Sarrazin – Feindliche Übernahme

Habe die Erstausgabe vorliegen und gelesen. Thilo Sarrazin liefert gerade im ersten Teil des Buches viele erklärende Kapitel über den Islam. 

Die ersten 200 Seiten sind wirklich lesenswert und die 25 Euro sind echt gut angelegt.

Insgeheim wartet man immer auf die Stellen wo es mit dem Rassismus angeblich losgeht. Aus meiner Sicht wird man hier allerdings enttäuscht da sich Sarrazin tatsächlich am Islam den verschiedenen Glaubensrichtungen und den Auslegungen samt Auswirkungen auf Deutschland strukturiert abarbeitet.

Nicht jede Kritik aus dem Buch finde das Prädikat rassistisch volksverhetzend oder einseitig. Zumindest bin ich noch auf der Suche nach diesen Vorwürfen die bereits vor Erscheinen über das Buch verbreitet wurden.

Kritische Auseinandersetzungen mit Glauben Islam dem Judentum und der deutschen Geschichte beinhalten auch immer die Gefahr das der Autor von mindestens einer Randgruppe falsch verstanden wird oder instrumentalisiert wird.

Man kann das Buch aber sehr gut lesen ohne Gefahr zu laufen rechtsradikal zu werden oder zum politischen Amokläufer zu mutieren.

Thilo Sarrazin benutzt hier und da Wort Gebilde die man recherchieren muss um den Sinn zu verstehen da sie vielen nicht sofort geläufig sein werden.

Das Buch ,,feindliche Übernahme,, liest sich witzig spritzig erklärend, teilweise sehr neutral, aber auch sehr kritisch, keinesfalls aber langweilig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.